Sehbehinderung Sehbehinderung
Slogan
Sehbehinderung Sehbehinderung

Unternavigation

Kalender

Mo Di Mi Do Fr Sa So
1 2 3
4 5 6 7 8 9 10
11 12 13 14 15 16 17
18 19 20 21 22 23 24
25 26 27 28 29 30
Soziale Netzwerke

Folgen Sie uns auf Twitter!

Twitter Logo

Der BFS bei Facebook

Der BFS bei Facebook

Kooperationspartner

Bundesverband

Wir sind Mitglied in der

Bildergebnis für logo bag selbsthilfe

Unsere Zeitschrift "VISUS"

Visus Logo

BFS Buch: "See bad feel good"

cover see bad feel good

Woche des Sehens

Logo Woche des Sehens Frau mit Fernglas

QR - Code BFS e.V.

Qr Code BFS

Inhaltsbereich

Sie sind hier: www.bfs-ev.de / Low Vision
.

Ein neuer Film des LWL

Im morgendlichen Schülergewimmel fällt sie allenfalls durch ihren weißen Stock auf. Marie Lampe (12) ist blind. Trotzdem meistert sie schon ihr drittes Jahr am Gymnasium im ostwestfälischen Rahden. Marie ist eine von 220 blinden oder sehbehinderten Kindern und Jugendlichen in Westfalen-Lippe, die ihre Regelschule vor Ort statt einer oftmals weit entfernten Förderschule besuchen.

Wie das dank persönlicher und finanzieller Unterstützung geht, erzählt ein neuer Film des Landschaftsverbandes Westfalen-Lippe (LWL). "Anfängliche Bedenken" von Maries Klassenlehrerin Marion Schnittker haben sich, so die Pädagogin, "in Luft aufgelöst. Die Integration ist völlig unproblematisch".

Dazu tragen die Integrationshelferin Svenja Vögeding und der LWL-Sonderpädagoge Albrecht Drees von der nächstgelegenen LWL-Förderschule in Bielefeld bei. Im Rahmen ihres Freiwilligen Sozialen Jahres hilft Vögeding dem blinden Mädchen durch den Unterrichtsalltag - auf dem Schulweg, am Laptop, in Mathe-, Sport- und Musikstunden. Drees sieht man beim individuellen blindenspezifischen Förderunterricht für Marie mit Geodreieck und Zirkel.

Neben vertrauten Menschen ist zuverlässige Technik für Marie Lampes Lernen in der Regelschule wichtig. Eine so genannte Braillezeile speziell für ihren Computer, auf deren herausgehobenen Blindenschrift-Zeichen Marie sich fingerfertig entlang tastet, lässt sie zum Beispiel im Deutschunterricht problemlos mithalten. Ein Extra-Drucker liefert ihr Lern-Papiere in Blindenschrift.

Technische Hilfsmittel wie diese bezahlt der Landschaftsverband Westfalen-Lippe (LWL) aus einem eigens dafür geschaffenen Finanzpool. Das dient nicht nur der Integration. Es hilft auch ungleich höhere Kosten etwa für eine Internatsunterbringung zu vermeiden. Die Kommunen als Schulträger bekommen die Geräte samt entsprechender Beratung über die LWL-Schulabteilung. LWL-Schuldezernent Hans Meyer: "Unter den Vorzeichen der Inklusion werden wir diesen Weg mit den Kommunen fortsetzen und das Finanzpool-System weiter ausbauen."

Direkt zum Film kommen Sie unter folgendem Link:
http://www.lwl.org/LWL/Der_LWL/PR/tv_audioservice/Filme_Jugend-Schule/finanzpool_1



  • PDF
  • Sie können diese Seite versenden/ empfehlen
  • Druckversion dieser Seite