Sehbehinderung Sehbehinderung
Slogan
Sehbehinderung Sehbehinderung

Unternavigation

Kalender

Mo Di Mi Do Fr Sa So
1 2 3
4 5 6 7 8 9 10
11 12 13 14 15 16 17
18 19 20 21 22 23 24
25 26 27 28 29 30 31
Soziale Netzwerke

Folgen Sie uns auf Twitter!

Twitter Logo

Der BFS bei Facebook

Der BFS bei Facebook

Kooperationspartner

Bundesverband

Wir sind Mitglied in der

Bildergebnis für logo bag selbsthilfe

Unsere Zeitschrift "VISUS"

Visus Logo

BFS Buch: "See bad feel good"

cover see bad feel good

Woche des Sehens

Logo Woche des Sehens Frau mit Fernglas

QR - Code BFS e.V.

Qr Code BFS

Inhaltsbereich

Sie sind hier: www.bfs-ev.de / Nachrichten
.

Gold für Blöchl & Götzendorfer von der Angewandten beim Europe Festival of Creativity in Barcelona

Bei den Awards des Europe Festival of Creativity (ADC*E)  im spanischen Barcelona überzeugten Verena Blöchl und Katharina Götzendorfer mit ihrem Diplomprojekt „Eye to Ear“ den Art Directors Club of Europe. In der Kategorie „Student & Young Creative“ holten die beiden Grafik&Werbung-Absolventinnen der Angewandten Gold. Namens der Universität für angewandte Kunst Wien gratuliert Rektor Gerald Bast herzlich.
Auch in Deutschland beim Wettbewerb des Deutschen Designer Club (DDC) reüssierten die beiden und errangen in der Kategorie „Zukunft des Wettbewerbs“
den ersten Rang. Schon zuvor waren die zwei Angewandte-Diplomandinnen bei diversen Design-Wettbewerben äußerst erfolgreich wie zum Beispiel:
Red Dot Award 2017 – Junior Award: Winner, Creative Club Austria – Student of the Year: Gold,  IIICAward 2017 – Student Work Gold,
Digital Business Trend Award 2016 – Revolution: Winner, Austrian Inclusion Award – Honory Mention.
 
Das Designprojekt „Eye to Ear“ von Verena Blöchl und Katharina Götzendorfer ist die erste App, die Kunst für blinde und sehbehinderte Personen erlebbar macht.
Die Methode basiert auf der Kombination verbaler Deskription und Klang. Die App gibt blinden und sehbehinderten Menschen die Möglichkeit auf interaktive Weise
Gemälde, Zeichnungen und Fotografien wahrzunehmen. Das eigenständige Erleben steht dabei im Zentrum.
 
Mehr Info zum Projekt: www.eyetoear.com


  • PDF
  • Sie können diese Seite versenden/ empfehlen
  • Druckversion dieser Seite